Diagnostik

Diagnostik

Proktologische Basisdiagnostik

  • Sicherung der Afterhaut, Austasten des Afters mit dem Finger:
    Bereits hier kann man viele Hinweise auf eine Erkrankung erhalten, deren Ursache auch im Darm selbst liegen kann.
  • Proktoskopie (Analkanal- und Enddarmspiegelung, ca. 12cm):
    Hier sieht man den gesamten Afterkanal und den unteren Teil des Enddarms ein, in erster Linie die Schleimhaut, die Hämorrhoiden und etwaige Veränderungen.
  • Rektoskopie (Mastdarmspiegelung, ca. 30-35cm):
    Diese Untersuchung ermöglicht nicht nur den Einblick in die Mastdarmanatomie, sondern kann auch einen Eindruck über die Organfunktion und den damit zusammenhängenden Störungen geben.
Rektoskopie Praxis Dr Potzler

Spezialdiagnostik

  • Sphinktometrie (anale Schließmuskelmessung):
    Hier wird die Grundspannung des inneren Afterschließmuskels und die aktiv anzuspannende äußere Schließmuskulatur wiedergegeben. Auch Aussagen über die Funktion von der Beckenbodenmuskulatur sind möglich (hier nach als Ausgangswert vor nicht operativen Behandlungen, Operationen, Entbindungen etc.)
Sphinktometrie Praxis Dr Potzler
  • Transanale Endo-Sonographie
    Diese Spezialuntersuchung ist derzeit in bestimmten Fragestellungen eines der besten Untersuchungsinstrumente, mit der Möglichkeit, auch extrem kleine Befunde diagnostizieren zu können. Daneben stellt auch die Darstellung in drei Dimensionen und die der Elastizität (Elastographie) von verschiedenen Gewebsarten einen enormen Vorteil gegenüber herkömmlichen Untersuchungsmöglichkeiten dar.
EndoSonographie
Elastographie
  • Perineal-Sonographie mit Videofunktionsaufnahme
    Die Untersuchungen zur Feststellung von Organvorfall (Harnblase, Gebärmutter , Mastdarm, Beckenbodenschwäche) wird in aller Regel im Liegen vorgenommen.
    Mithilfe der Ultraschalluntersuchung des Beckens im Liegen und im Sitzen werden die Körperfunktionen so gut als möglich nachgestellt und während verschiedenen Perineal Sonographie 
EndoSonographie Praxis Dr Potzler
Perineal Sonographie 02