Diagnostik

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

Ich freue mich sehr, Sie zusammen mit meinen Mitarbeiterinnen seit Oktober 2016 in meiner neuen Praxis begrüßen zu können. Wir empfangen Sie in modernen größeren Räumen und entsprechend neuer Technik in ruhiger und ansprechender Atmosphäre.
Der Schwerpunkt in unserer Praxis liegt in der fundierten Basisdiagnostik. Dabei kann entschieden werden, ob eine sofortige operative Behandlung sinnvoll ist oder ob einer anderen, konservativ nicht operativen Maßnahme der Vorzug zu geben ist.
Ergänzende Medizintechnik auf hohem Niveau (z.B. Endosonographie, Perinealsonographie), kann bei bestimmten Fragestellungen die Entscheidung über die richtige Vorgehensweise sehr erleichtern.
Eine Schlüsselstellung hat die bedarfsgerechte Vorsorgeuntersuchung, da gerade maßgebliche Darmerkrankungen oft keine sofort erkennbaren Beschwerden zeigen.

Ihr
Dr. med. Stephan Potzler

Proktologische Basisdiagnostik
  • Sicherung der Afterhaut, Austasten des Afters mit dem Finger:
    Bereits hier kann man viele Hinweise auf eine Erkrankung erhalten, deren Ursache auch im Darm selbst liegen kann.
  • Proktoskopie (Analkanal- und Enddarmspiegelung, ca. 12cm):
    Hier sieht man den gesamten Afterkanal und den unteren Teil des Enddarms ein, in erster Linie die Schleimhaut, die Hämorrhoiden und etwaige Veränderungen.
  • Rektoskopie (Mastdarmspiegelung, ca. 30-35cm):Rektoskopie 01
    Diese Untersuchung ermöglicht nicht nur den Einblick in die Mastdarmanatomie, sondern kann auch einen Eindruck über die Organfunktion und den damit zusammenhängenden Störungen geben.
Spezialdiagnostik
  • Sphinktometrie (anale Schließmuskelmessung):Sphinktometrie 01
    Hier wird die Grundspannung des inneren Afterschließmuskels und die aktiv anzuspannende äußere Schließmuskulatur wiedergegeben. Auch Aussagen über die Funktion von der Beckenbodenmuskulatur sind möglich (hier nach als Ausgangswert vor nicht operativen Behandlungen, Operationen, Entbindungen etc.)
  • Transanale Endo-Sonographie: EndoSonographie 01
    Diese Spezialuntersuchung ist derzeit in bestimmten Fragestellungen eines der besten Untersuchungsinstrumente, mit der Möglichkeit, auch extrem kleine Befunde diagnostizieren zu können.
    Daneben stellt auch die Darstellung in drei Dimensionen und die der Elastizität (Elastographie) von verschiedenen Gewebsarten einen enormen Vorteil gegenüber herkömmlichen Untersuchungsmöglichkeiten dar.
    Elastographie 01
  • Perineal-Sonographie mit Videofunktionsaufnahme
    Perineal Sonographie 01 Die Untersuchungen zur Feststellung von Organvorfall (Harnblase, Gebärmutter , Mastdarm, Beckenbodenschwäche) wird in aller Regel im Liegen vorgenommen.
    Mithilfe der Ultraschalluntersuchung des Beckens im Liegen und im Sitzen werden die Körperfunktionen so gut als möglich nachgestellt und während verschiedenen Belastungssituationen abgebildet.

    Perineal Sonographie 02